Südlich vom Süden vom Süden vom Süden….

Unser neues Spiellevel – von weitsichtigen Kräften Landesliga getauft – bringt einige lehrreiche Auswärtsspiele mit sich, die in entlegenste Ecken des Bundeslandes führen. Nach den weiten Salzwiesen von Moorburg, wer erinnert sich nicht an den ersten Rasenplatz mit Echo, erwartete uns am 5. Spieltag die Waldkampfbahn bei Süderelbe. Feinster Kunstrasen, ein Gegner, der sich nicht warm macht, sondern vom Anpfiff weg heiß läuft. Respekt!

Leider hatte der topbesetzte FC Süderelbe vergessen, einen Torwart gleicher Klasse einzukaufen (unsere haben zum Glück langfristige Verträge, nicht wahr, Volker?). Der gegnerische Schnapper ließ das erste Schüsschen prallen, unsere nachsetzenden Bluthunde bissen den Ball zum überraschenden 1:0 ein. Oho! Das sollte beruhigen, doch der schnelle Gegentreffer fiel ähnlich kurios. Jedenfalls fand der Freistoß von ganz außen eine eigentlich gar nicht vorhandene Lücke zwischen unserem Mäuerchen, dem südlich der Elbe frecherweise runden Pfosten und Volkers Hand, die noch eine wichtige Rolle an diesem feuchten Sonntagmorgen spielen sollte. 1:1. Weiterlesen

Faden verloren…..

….Saisonstart verkackt.

Trotz hervorragender erster Halbzeit konnten wir keine Punkte aus unserem ersten Saisonspiel mitnehmen. Die Schuld daran können wir leider weder dem Schiri noch dem Gegner geben – geschlagen haben wir uns selber.

Von vorn:

Sonntag Morgen 8:00 Uhr Ortszeit – das allein sollte man Männern jenseits der 40 nicht mehr zumuten. Um dem entgegen zu wirken, wurde sogar unser Vereinslogo kurzerhand zum Wachmacher umgearbeitet.

IMG_3402_small

Die Vorbereitung stimmte also.

Weiterlesen

Endlich wieder Fussball….

Eigentlich sollte das ja schon seit Wochen in Gange sein…. der Winter wollte das aber nicht. Heute endlich wahr es dann soweit – der Ball rollt wieder.

Inter sollte und wollte sich zum Start ins neue Jahr mit uns messen – und das auf neuem Platz in Osdorf. Nach einigen Problemen mit der Anreise (hier sei darauf hingewiesen, dass die donnerstägliche Frage danach, wer mit Auto kommt sich nicht nur auf die Fortbewegungsgewohnheiten jedes einzelnen sondern vielmehr auf die Platzressourcen für nicht motorisierte Mitspieler bezieht) haben wir den Platz sogar gefunden….. hatte Ähnlichkeit mit einem Beachvolleyballfeld – nur größer und der hubbelige Sand war auch nicht so schön weiss. Dafür war der Schiri wohl direkt vom Frühschoppen gekommen….

Das Spiel ist schnell erzählt:

Erste Hälfte Chaos und Chancenverschwendung.

Zweite Hälfte zeitweise Ruhe und vier Tore.

Endergebnis 0 : 4 aus Sicht unserer wie immer freundlichen Gegner.

Ein Wochenende ohne Überraschungen….

Der 4.Spieltag hatte was von der Harald Schmidt Show im Deutschen Fernsehen: keine Überraschungen.

Am Samstag, während wir unseren Profis im Stadion zugejubelt haben, durfte sich Altona 93 zuhause den Jungs von Kurdistan geschlagen geben – 0:3 hiess es bei Abpfiff. Im Anschluss haben dann die Alsterbrüder mit einer 1:3 Heimniederlage gegen unsere Freunde aus Wilhelmsburg ihren Platz im unteren Drittel der Tabelle gefestigt.

Dort findet sich auch der SC Sternschanze wieder. Nach einem spielfreien Wochenende trennt sie nicht mehr viel vom letzten Platz, den unser nächster Gegner Wespe auch nach der 1:4 Niederlage am Sonntag gegen den HTB verteidigt. Ebenfalls am Sonntag durfte Elazigspor ihre drei Punkte an die Teutonen abliefern – noch ein 1:4.

Und dann war da noch unser erster Saisonsieg gegen Inter –  9:1 und damit die einzige Mannschaft, die sich an diesem Wochenende nicht zuhause geschlagen geben musste – das ist doch was.