+ + + eilmeldung + +

St. Pauli verlängert mit Glück

Tabellenführer FC St. Pauli hat den Vertrag mit Linksdraußen Alexander Glück verlängert bis 2020. Wie der Verein am Montagabend mitteilte, soll der derzeit verletzte Torjäger in schwieriger Zeit eine Perspektive für seine sportliche Zukunft erhalten. „Wir stehen zu Alexander Glück und wollen in den kommenden Jahren um den Routinier eine jüngere Mannschaft aufbauen,“ so Sportchef Volker Gundlach. Der Vertrag mit dem Altstar wäre am 9.12.17. abgelaufen.
Glück, der sich am vergangenen Spieltag verletzte, hatte seinem Namen zuvor alle Ehre gemacht. Gleich mehrfach wurde er von Gegenspielern wieder so zufällig angeschossen, dass zwei Abpraller im Tor von Inter landeten. Den dritten Treffer hatte die Abwehr durch ein Eigentor beigesteuert. „ Auf diesen Glücks-Fuß können wir für die anstehenden Aufgaben nicht verzichten,“ so Gundlach.
Glück selbst zeigte sich in einer ersten Reaktion überwältigt von dem Vertrauen. „Ich könnte heulen,“ gestand er noch im Krankenbett. Angesichts der unsicheren sportlichen Perspektive hatte seine Frau schon einen Koffer im heimischen Rissen gepackt. Mit dem Vertrag beim Tabellenführer scheint der aufwendige Lebensstil (Villa, Fliegen, Pferde, Geländewagen) des Rekonvaleszenten fürs erste gesichert. Alexander Glück: „ich werde so schnell wie möglich wieder angreifen.“
(sid, dpa)

Serie bricht nicht…. ein Arm schon

So eine Sch…. !!!

Auch wenn ein knappes 3:2 gegen den Tabellenletzten nervt….auch wenn das dennoch bedeutet, dass wir weiterhin ungeschlagen Tabellenführer sind…auch wenn Alex mit weiteren 2 Toren die Jagd auf die Torjägerkanone wieder anführt (vielleicht sollte man noch ein halbes für das erzwungene Eigentor von Inter drauftun?) … Was richtig Mist mit Anlauf ist, ist dass unser Obertorjäger sich mit der letzten Aktion des Spiels den Arm gebrochen hat.

Alex – altes Haus – gute Besserung!! Zum Glück (kleines Wortspiel) war es nicht der Kiefer!

Sommerpause…..wer denkt sich eigentlich so einen Scheiß aus?

Sommerpause.

Das Wort sieht gar nicht so böse aus. Denkt man.

Eine Pause dient der Erholung, was in der Sommerpause – wie der Name verspricht – durch tolles Wetter unterstützt wird. Da kann man sich mal um andere Dinge kümmern, das Vergangene reflektieren und sich auf das Kommende freuen. Was für eine tolle Sache!

Nur nicht für mich. Weiterlesen