Premieren ohne roten Teppich….

…kann sich wahrscheinlich noch nicht einmal Til Schweiger vorstellen. Bei uns ist das der Normalfall.

So wurden gestern, von der Aussenwelt unbemerkt, Dirk und Massimo in den Kreis der Seniorentorschützen aufgenommen. Beide haben, flankiert von jeweils einem unserer etatmässigen Toptorjäger, ihr jeweils erstes Tor zum 6:0 gegen Teutonia 10 beigetragen.

Glückwunsch und nochmals WILLKOMMEN!

Weiterlesen

Ligaalltag…oder wie heisst das?

Zurück im Ligaalltag…Samstag 14:00 Uhr – fast wie die Profis.

Zu Besuch, die Teutonen von der Max Brauer – vollzählig aber ein Schatten vergangener Tage, wie man so schön sagt.

Endergebnis 6:0 – war mehr drin aber trotzdem ein schönes Trainingsspiel. Ausserdem sind wir ja gerade erst aus der Zweifachbelastung Pokal/Liga raus…. da fällt es schwer, sich von der internationalen Bühne wieder auf den grauen Alltag zu konzentrieren. Fragt mal die Bayern.

Erzählenswert allerdings, was sonst am Spieltag so geschehen ist:

Die Teutonen von der Kreuzkirche durften sich unserem nächsten Gegner, den Alsterbrüdern, geschlagen geben. Harburg scheint sich nach einer 7:0 Niederlage in Wilhelmsburg im unteren Viertel der Tabelle festzusetzen. Altona 93 verliert bei den Elastiksportlern. Wespe gelingt ein wahnsinniges 2:0 gegen Inter, und – jetzt kommt’s:

Türkiye muss die erste Saisonniederlage hinnehmen – daheim mit 2:3 gegen die Schanzler…..

Endlich ein Sieg gegen Teutonia 10 …

Das wurde aber auch mal Zeit….. endlich konnten wir an der Max Brauer die 10er besiegen. Der Sieg hätte höher ausfallen müssen aber das letztendliche Ergebnis von 4:2 bricht eine Serie, die mir perönlich ganz schön auf den Geist ging. . Was will manmehr?

Die Vorzeichen waren schon bestens: Wir rücken mit 18 Mann an während T10 um eine vollzählige Startelf bangen muss. Mit fünf Minuten Verspätung geht es dann los.

Und wie: Gleich nach wenigen Minuten überlaufen wir die Abwehr von T10 und Björn schiebt zur Führung ein. Danach folgen wütende Versuche von T10. Bis zu unserer Strafraumgrenze lassen wir sie gewähren, um dann mit unserer Angriffsformation mit Alex(?), Rainer, Roger, Björn und Bolly das Mittelfeld schnell zu überbrücken und hochkarätige Chancen herauszuspielen.

Ein Augenschmaus das 2:0 von Alex, der nach herrlichem Doppelpass wohlüberlegt den Ball in die lange Ecke zirkelt. Auch die Tore 3 und 4 durch Björn entstehen durch exzellentes Zusammenspiel mit Alex und Bolly.

Ein Wermutstropfen kurz vor der Halbzeit ist das 1:4, dem eigentlich ein Stürmerfoul vorausging. Doch blieb der erwartete Pfiff aus.

Fazit zur Halbzeit: Herrlich anzusehen, wie wir spielerisch ein Dutzend Großchancen erspielt haben. Mit dem süßsaurem Beigeschmack der schwachen Chancenverwertung.

Die Ansage war daher klar: Jeder gibt nochmals 10% mehr, damit die Abwehr so gar keine Probleme mehr bekommt und im Angriff die Chancen konzentrierter abgeschlossen werden.

Doch es sollte anders kommen…

In der zweiten Halbzeit zeigten wir unser zweites Gesicht: Laufwege stimmten nicht, Positionen wurden nicht gehalten, dafür aber diskutiert, was das Zeug hielt. Zum Glück war T10 an diesem Tag spielerisch nicht in der Lage, sich Chancen zu erspielen, während wir unsere weiteren nicht nutzten. So war es dann letztendlich Frank vorbehalten, mittels eines Querschlägers im zweiten Versuch für den 4:2 Endstand zu sorgen.

Fazit der zweiten Halbzeit: Die Einwechslungen und Rochaden sorgten mehr für Unruhe als für den erhofften frischen Schwung. Dass es innerhalb des Teams und von der Bank viele widersprüchliche Ansagen gab, machte die Sache für die eingewechselten Spieler nicht einfacher.

Aber he: Endlich ein verdienter Sieg gegen Teutonia 10. Was will man mehr!

Daten:

Torschützen Sankt Pauli:

Alex
Björn (3)
Frank (-1)

Gelbe Karten:

Tom
Thomas
Rainer
Jo

Startaufstellung:

Volker
Willi
Olli
Didi
Jo
Jörg
Alex
Rainer
Bolly
Björn
Roger

Bank:

Jörn
Thomas
Tom
Wolfgang
Christoph
Frank